Plastic Planet

Mittwoch, 27. November 2019, 19.30 Uhr:

Regie/Drehbuch: Werner Boote
Musik: The Orb

AT 2009, Doku, 99 Min.

Wussten Sie, dass Sie Plastik im Blut haben?
Wenn Sie diesen Film gesehen haben, werden Sie möglicherweise nie wieder aus einer Plastikflasche trinken!

Wir sind Kinder des Plastikzeitalters. Plastik erleichtert unser Leben, begegnet uns überall und ist nicht mehr wegzudenken. Doch Kunststoffe können bis zu 500 Jahre in Böden und Gewässern überdauern und mit ihren unbekannten Zusatzstoffen unser Hormonsystem schädigen. Sich lösende, gesundheitsschädigende  Zusatzstoffe und Mikropartikel gefährden ganze Ökosysteme.

Regisseur Werner Boote, dessen Großvater in den 60er Jahren Geschäftsführer der deutschen Interplastik-Werke war,  zeigt in seinem investigativen Kinodokumentarfilm, dass Plastik zu einer globalen Bedrohung geworden ist. Er stellt Fragen, die uns alle angehen: Warum ändern wir unser Konsumverhalten nicht? Warum reagiert die Industrie nicht auf die Gefahren? Wer ist verantwortlich für die Müllberge in Wüsten und Meeren? Wer gewinnt dabei? Und wer verliert?

Antworten auf diese Fragen liefert die Zukunftswerkstatt zum Thema „Das Plastikzeitalter und seine Folgen“ am 28. November, 18.00 im AudiMax der Fachhochschule Wieselburg, Zeiselgraben 4, zu der der FH Campus Wieselburg bei freiem Eintritt einlädt und für die Werner Boote als Vortragender gewonnen werden konnte.
„Plastic Planet“ zählt zu den weltweit erfolgreichsten Dokumentarfilmen und wurde vielfach international ausgezeichnet.

Das KINO mal vier Wieselburg nimmt unter der Telefonnummer 07416/53800 ab sofort Kartenreservierungen entgegen. Der Eintritt beträgt EUR 10,00 pro Person bzw. EUR 7,50 für SchülerInnen und Studierende mit Ausweis. Ermäßigter Eintritt wie immer auch für Filmklub-Mitglieder.

Um Anmeldung zur Zukunftswerkstatt unter daniel.raab@amu.at oder 07416/53000-290 wird gebeten.

Foto "Werner Boote in Wien" © Nini Tschavoll
Filmstill & Plakat © thimfilm
 

LINKS