Porträt einer jungen Frau in Flammen

Mittwoch, 21. Oktober 2020, 19.30 Uhr:

OT: Portrait de la jeune fille en feu
Regie: Céline Sciamma
Drehbuch
: Céline Sciamma
Kamera: Claire Mathon
Musik: Jean-Baptiste de Laubier
Darsteller
: Noémie Merlant, Adèle Haenel, Valeria Golino

F 2019, OmU, 120 Min.

Ein ungewöhnlicher Auftrag führt die Pariser Malerin Marianne (Noémi Merlant) 1770 auf eine einsame bretonische Insel: die  junge Adelige Héloïse (Adèle Haenel) soll einen wohlhabenden italienischen Edelmann heiraten, weigert sich aber, Modell für das ihm zugedachte Bild zu sitzen. Ein Maler hat sich an ihrem Widerstand bereits die Zähne ausgebissen und ist wieder abgereist, bevor er seine Arbeit vollenden konnte. Marianne wird nun Héloïse tagsüber Gesellschaft leisten, heimlich ihr Gesicht studieren und abends aus dem Gedächtnis heraus am Porträt arbeiten.

Die beiden jungen Frauen freunden sich miteinander an und unternehmen lange Spaziergänge an der Küste. Marianne wird von schlechtem Gewissen geplagt , mit ihrem Bild kommt sie nur langsam voran. Immer öfter drehen sich ihre Gedanken um Héloïse, immer eindringlicher wird der Austausch ihrer Blicke. Und zwischen den Blicken wächst langsam, aber sicher eine unwiderstehliche Anziehungskraft…..

In Cannes 2019 wurde der neue Film von Céline Sciamma („Water Lilies“, „Tomboy“) mit der Goldenen Palme für das Beste Drehbuch und mit der Queer Palm, die seit 2010 für Filme mit der Thematik von bi-, homo-, inter- und transsexuellen Menschen vergeben wird, ausgezeichnet.
Fotos © Filmladen
 

HERUNTERLADEN