Systemsprenger

Mittwoch, 7. Oktober 2020, 19.30 Uhr:

Regie: Nora Fingscheidt
Drehbuch: Nora Fingscheidt Kamera: Yunus Roy Imer Musik: John Gürtler
Darsteller: Helena Zengel, Albrecht Schuch, Gabriela Maria Schmeide, Lisa Hagmeister

D 2019, 119 Min.

Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni (Helena Zengel) hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt ganz gelassen einen “Systemsprenger” nennt: Kinder, die radikal jede Regel brechen, Strukturen konsequent verweigern und nach und nach durch alle Raster der Kinder- und Jugendhilfe fallen. Immer wieder landet Benni in der Psychiatrie, wo man sie ruhigstellt. Dabei will Benni nur zurück zu ihrer Mutter, die jedoch selbst psychisch labil und mit der Erziehung ihrer Tochter überfordert ist.

In allen Erziehungsheimen und Betreuungseinrichtungen im Umkreis bleibt sie immer nur so lange, bis das Erziehungspersonal verzweifelt aufgibt. Es gibt aber auch Betreuer, die sich aufrichtig um das Mädchen bemühen: die fürsorgliche Frau Bafané vom Sozialen Dienst (Gabriela Maria Schmeide) und der stoische Anti-Gewalt-Trainer Micha (Albrecht Schuch), der Benni in einer Waldhütte einem mehrwöchigen Coaching unterzieht. Sie beginnt, langsam Vertrauen zu fassen und ihre Symptome scheinen sich zu bessern. Doch für Micha ist es ein schmaler Grat, der zwischen seiner Rolle als Erzieher und den langsam aufkommenden väterlichen Gefühlen verläuft.

Nora Fingscheidt hat intensiv recherchiert für ihren Debütfilm, der auf der Berlinale einen Silbernen Bären gewann und als deutscher Bewerber für den Oscar eingereicht wurde. Die 11-jährige Helena Zengel spielt diese Rolle phänomenal. In diesem sinnlichen Verfahren, das den Zuschauer auf Augenhöhe mit dem so quälenden wie gequälten Kind bringt, liegt die Stärke des Films. Gleichzeitig ist der Film „Zündstoff in Neonpink“ (Die Zeit) und prangert das Versagen eines gesamten Systems an.

„Der Film schmerzt, er macht Tränen, aber vor allem ist er voller Liebe.“ (ttt extra)
Fotos © Filmladen
 

HERUNTERLADEN